Gesetzliche Prüfungen für Nutzfahrzeuge

Um Unfälle und deren Folgen zu vermeiden und die Sicherheit im Straßenverkehr für alle Beteiligten zu gewährleisten, gehören die gesetzlichen Prüfungen an Nutzfahrzeugen zu den wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen in Deutschland. Darunter fällt die Sicherheitsüberprüfung (SP), Hauptuntersuchung (HU) und Abgasuntersuchung (AU). In unserer speziell dafür ausgestatteten Werkstatt, bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit den staatlich anerkannten Prüforganisationen DEKRATÜV Süd und GTÜ einen erstklassigen Service für Ihr Nutzfahrzeug an. Unsere Prüfstraße verfügt für die gesetzlichen Untersuchungen alle erforderlichen Geräte und Voraussetzungen, wie beispielsweise einen modernen Bremsenprüfstand mit Achswage, Gelenkspieltester, geeichte Abgastester, sowie Bremsdruckprüfgeräte.

Termine für HU & AU

Di - Vormittag

Do - Nachmittag

Sa - Vormittag

und nach Absprache möglich!

 


Jetzt Termin vereinbaren: 

07307/98 90 30

Sicherheitsprüfung (SP)

Die Sicherheitsprüfung ist eine von mehreren gesetzlich vorgeschrieben Maßnahmen, die zur Verkehrssicherheit beitragen soll und ist Bestandteil und Voraussetzung der Hauptuntersuchung (HU). Werden Mängel festgestellt, muss dieser vor Bestätigung der Sicherheitsprüfung behoben werden. Die SP konzentriert sich nicht auf das gesamte Fahrzeug, sondern auf die besonders verschleißbehafteten und sicherheitsrelevanten Bauteile eines Nutzfahrzeuges: 

  • Fahrgestell, Fahrwerk, Aufbau, Verbindungseinrichtungen
  • Lenkung
  • Reifen, Räder
  • Bremsanlage
  • Schließkräfte an Türen

Um eine Sicherheitsprüfung unabhängig einer staatlich anerkannten Prüforganisationen durchführen zu dürfen, müssen sämtliche Anforderungen erfüllt sein. Ebenso muss die Werkstatt verschiedene technische und bauliche Voraussetzung für die Anerkennung vorweisen. Unsere Werkstatt und unsere KFZ-Meister erfüllen alle Anforderungen, die für die Befugnisse der Durchführung einer Sicherheitsprüfung erforderlich sind - somit sind Sie und Ihr Fahrzeug bei uns in den besten Händen! 

Wurde die Sicherheitsprüfung ohne Mängel abgeschlossen oder alle Mängel vorab behoben, wird ein SP-Prüfschild mit entsprechender Prüfmarke am Fahrzeugheck angebracht. Ebenso muss die Sicherheitsprüfung in das erforderliche Prüfbuch eingetragen werden. 

sp prüfschild

SP-Prüfschild

prüfmarke

Prüfmarke

prüfbuch

Prüfbuch


Hauptuntersuchung (HU) & Abgasuntersuchung (AU)

Hauptgasuntersuchung und Abgasuntersuchung

Die Hauptuntersuchung, kurz HU oder auch bekannt unter dem Namen "TÜV", ist eine weitere Maßnahmen, die zur Verkehrssicherheit und dem Umweltschutz beitragen soll. Seit 2010 ist die Abgasuntersuchung Bestandteil der Hauptuntersuchung und wurde als separate Untersuchung abgeschafft. Alle Fahrzeuge, die ein amtliches Kennzeichen haben, müssen laut Gesetzgeber regelmäßig, in festgelegten Zeitabständen zum Fahrzeugcheck vorfahren. Da die Werkstätten für die Hauptuntersuchung ebenfalls verschiedene technische und bauliche Voraussetzung  vorweisen müssen, darf die HU nur in anerkannte Werkstätten durchgeführt werden. Die Prüfung selbst, darf jedoch nur von amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen abgenommen werden. Unsere kompetenten Servicepartner sind hierfür DEKRA, TÜV Süd sowie GTÜ und führen die Hauptuntersuchungen in unserer anerkannten Werkstatt an festen Tagen, sowie nach Absprache an Ihren Nutzfahrzeugen durch.  

Die Hauptuntersuchung ist eine zerlegungsfreie Sicht-, Funktions-, sowie Wirkungsprüfung relevanter Bauteile und Systeme an Kraftfahrzeugen. Sie beginnt mit einer Probefahrt, bei der die Lenk- und Bremsfunktion, sowie die elektronischen Sicherheitsassistenten geprüft werden. Gleichzeitig wird der äußere Zustand des Fahrzeuges unter die Lupe genommen. Hierbei wird beispielsweise nach Steinschlägen gesucht, die die Sicht des Fahrers beeinträchtigen können. Ebenfalls werden Scheinwerfer und Scheibenwischer auf ihre Einstellungen und Funktionsfähigkeit geprüft. Bei einer Hauptuntersuchen kommen hierbei je nach Modell ca. 1500 bis 2000 Prüfpunkte zusammen, die genausten auf Ihre Funktionsfähigkeit der Reihe nach geprüft und untersucht werden. 

Weitere Prüfungen finden unter anderem an folgenden Baugruppen statt: 

  • Fahrwerk
  • Lenkung
  • Reifen (Profiltiefe usw.)
  • Bremsen
  • Karosserie
  • Elektronik 
  • Schläuche
  • Füllstände von Flüssigkeiten 
  • Assistenzsysteme
  • Innenausstattung (Warndreieck- und Weste, Verbandskasten...)
  • Abgasanlage

Unfallverhütungsvorschrift (UVV)

Alle Gewerbetreibende haben die Pflicht, gewerblich genutzte Arbeitsgeräte wie beispielsweise Ladebordwände, Krane und Flurfördergeräte ein mal jährlich durch einen sachkundigen Prüfer auf einen betriebssicheren Zustand prüfen und dokumentieren zu lassen. Dies gibt die Unfallverhütungsvorschrift (UVV) nach § 57 Abs. 1 vor. Geprüft werden unter anderem Teile die für die Verkehrs- und Arbeitssicherheit zuständig sind. Ähnlich wie bei der HU werden Sicherheitsrelevante Baugruppen wie Beleuchtung, Fahrwerk, Bremsen, Reifen und vieles mehr, auf Ihren Zustand geprüft. Bei gewerblich genutzten Fahrzeugen werden zudem sämtliche An- und Aufbauteile wie Anhängerkupplung, Haltegriffe und weitere sicherheitsrelevante Fahrzeugteile, sowie die Ladungssicherung bei Aufbauten und Anhänger geprüft. Wer dieser Verpflichtung nicht nachkommt, riskiert ein Bußgeld.

Fahrtenschreiber Prüfung

Nach der UVV haben Gewerbetreibende ebenfalls die Pflicht, Ihre gewerblich genutzten Fahrzeuge mit einen Fahrtenschreiber, oder auch Tachograf auszurüsten. Ein Tachograf dient zur Erfassung von Lenk-, Arbeits-, Bereitschaft- und Ruhezeiten, sowie deren Unterbrechungen und zurückgelegten Entfernungen. Die Daten werden auf einer personengebundenen Fahrerkarte für 365 Tage gespeichert und können von  Kontrollbehörden und dem Unternehmer entsprechend den Vorschriften ausgelesen werden. Alle Tachografen müssen nach der Verordnung (EWG) mindestens alle 2 Jahre geprüft werden. Hierbei werden Einbau, Zustand, Messgenauigkeit und Arbeitsweise geprüft.

 

Die Fahrtenschreiber müssen außerdem nach folgenden Punkten erneut geprüft werden: 

  • nach jedem Einbau
  • nach jeder Reparatur des Tachografen
  • nach jeder Änderung der Wegdrehzahl oder Wegimpulszahl
  • nach jeder Änderung des wirksamen Reifenumfanges des Fahrzeuges
  • nach Abweichungen der Uhrzeit von 20 Minuten
  • nach Änderung des amtlichen Kennzeichens

Wir sind eine anerkannte Werkstatt zur Durchführung der Prüfung von Fahrtschreiber und Kontrollgeräten nach § 57 b Abs. 3 StVZO und bieten Ihnen eine unkomplizierte, präzise Prüfung Ihres analogen oder digitalen Fahrtenschreibers an.